Life Science & Biotechnologie

Hervorragende Bedingungen für innovative Unternehmen

Die Region Leipzig ist einer der integriertesten und dynamischsten Life Sciences Cluster in Deutschland. International anerkannte Grundlagenforschung in den Life Sciences leisten am Standort das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), das Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie und das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ).

Angewandte Spitzenforschung in der Medizin und wettbewerbsfähige Innovationen in der Gesundheitsversorgung stehen im Fokus des Life Sciences Cluster Leipzig. Die schnelle Translation und Markteinführung von Innovationen – from Bench to Bedside – auf den Gebieten Biotechnologie, Biomedizin, Medizintechnik und Bioinformatik sind die Stärken des Standortes Leipzig.

Für auswärtige Unternehmen der Bioökonomie, Lebenswissenschaften oder Gesundheitswirtschaft ist die IRL erste Anlaufstelle in der Region Leipzig. Die IRL unterstützt Unternehmen aus Biotechnologie, Medizintechnik, pharmazeutischer Industrie, Bioinformatik sowie Pharma- und Medizinlogistik bei Erweiterungs- und Ansiedlungsvorhaben aller Art.

Unternehmen aus den Life Sciences mit Interesse an der Region Leipzig als Standort für Produktion, Distribution, Logistik, Forschung und Entwicklung erhalten von der Invest Region Leipzig bedarfsgerechte, kostenfreie und vertrauliche Informations- und Beratungsleistungen.

Die Invest Region Leipzig informiert über Standortbedingungen, die Cluster-Infrastruktur und Fördermöglichkeiten, vermittelt Kontakte zu potenziellen Partnern und unterstützt bei der Suche nach geeigneten Flächen und Objekten.

Als Teil des Leipziger Life Sciences Cluster bindet die IRL die projektrelevanten öffentlichen, privaten, akademischen und klinischen Partner für die fachliche Begleitung der ansiedlungsinteressierten Unternehmen ein.

Die Vielfalt der Leipziger Life Science

Die Region Leipzig ist einer der integriertesten und dynamischsten Life Sciences Cluster in Deutschland. International anerkannte Grundlagenforschung in den Life Sciences leisten am Standort das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), das Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie und das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ).

Angewandte Spitzenforschung in der Medizin und wettbewerbsfähige Innovationen in der Gesundheitsversorgung stehen im Fokus des Life Sciences Cluster Leipzig. Die schnelle Translation und Markteinführung von Innovationen – from Bench to Bedside – auf den Gebieten Biotechnologie, Biomedizin, Medizintechnik und Bioinformatik sind die Stärken des Standortes Leipzig.

Klinische Studien

In den vergangenen 10 Jahren wurden mehr als 350 klinische Studien am Standort Leipzig durchgeführt. Das Zentrum für klinische Studien Leipzig (ZKS) ist eine Einrichtung der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Es unterstützt Kliniken des Universitätsklinikums Leipzig, ausgewählte Lehrkrankenhäuser und industrielle Partner bei der Planung, Durchführung und Auswertung klinischer Forschungsprojekte.

Zell- & Gentherapie

Im Bereich der Entwicklung, Produktion und Logistik von neuartigen Zell- und Gentherapeutika besetzt Leipzig einen Spitzenplatz. Zwei von derzeit acht in der EU zugelassenen Arzneimittel für neuartige Therapien (ATMP) werden am Standort produziert.

In enger Kooperation mit Novartis hat das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI) den komplexen Herstellungsprozess für die CAR-T-Zellen des Produktes Kymriah® als Krebstherapie in der Patientenversorgung etabliert. Das Fraunhofer IZI bietet FuE-Dienstleistungen für pharmazeutische, biotechnologische und medizintechnische Unternehmen. Das Institut ist kliniknah orientiert und übernimmt Qualitätsprüfungen sowie die GMP-konforme Herstellung von klinischen Prüfmustern. Darüber hinaus unterstützt es Partner bei der Erlangung von Herstellungsgenehmigungen und Zulassungen.

 

Unternehmen im Fokus

  • Die CO.DON AG produziert am Standort Leipzig in einer der weltweit größten und modernsten GMP-Anlagen für die Herstellung von humanen Zellen Spherox®, ein ATMP zur regenerativen Behandlung von Gelenkknorpelschäden mit patienteneigenen Zellen.
  • Das Unternehmen Genewiz hat Leipzig als Standort für seine Europazentrale ausgewählt. Der Anbieter von Genomikprodukten bedient aus Leipzig heraus akademische und industrielle Kunden aus Medizin und Pharmazie in ganz Europa. Ausschlaggebend für die Ansiedlung waren die Cluster-Kompetenz und die hervorragende Logistikinfrastruktur in der Region Leipzig.
  • Die 1997 in Leipzig gegründete Vita 34 AG ist ein Komplettanbieter für Kryokonservierung von Stammzellen aus der Nabelschnur und heute bereits Deutschlands größte Stammzellbank für die Eigenvorsorge.
Kardiologie & Chirurgie

Das Leipzig Heart Institute (LHI) entwickelt zukunftsweisende Behandlungsmethoden im Bereich der Herz-Kreislauf-Medizin und publiziert weltweit leitlinienrelevante Studien. Am Innovationszentrum für Computerassistierte Chirurgie (ICCAS) werden digitale Technologien für zukünftige klinische Anwendungen entwickelt und Translationen neuartiger Medizintechnologien und Therapieverfahren evaluiert. Für Unternehmen in der Medizintechnik ist das ICCAS ein etablierter und nach EN ISO 13485 zertifizierter Kooperationspartner.

 

Unternehmen im Fokus

  • Das 2012 in Leipzig gegründete Start-Up Surgical Process Institute (SPI) entwickelt Lösungen für die digitale Chirurgie. Als eigenständiges Unternehmen gehört es seit 2017 zur Unternehmenssparte von Johnson & Johnson Medical.
  • Die aus der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) ausgegründete Realists Training Technologies GmbH ist ein weltweiter Anbieter von Trainingssimulationen für minimalinvasive Wirbelsäuleneingriffe an einer Spinalkanalstenose aus künstlichem Gewebe, Blut und Knochen.
  • Die ACL GmbH mit Hauptsitz in Leipzig entwickelt und fertigt speziell für die Anforderungen des medizinischen Bereichs optimierte IT-Hardware. Die ACL produziert Medical Displays für die medizinische Bild- und Videodarstellung in Operationssaal und Intensivstation.
Medizintechnik

Am Standort Leipzig arbeiten Forschungseinrichtungen, Kliniken, Unternehmen und Start-Ups bei der Erforschung, Entwicklung und Markteinführung von innovativen medizintechnischen Produkten und Anwendungen Hand in Hand.

Der gemeinsam von der biosaxony und der Stadt Leipzig getragene Accelerator for Smart Medical Devices and Therapies unterstützt deutsche und internationale Start-Ups bei der Entwicklung von marktreifen Produktinnovationen für den europäischen Gesundheitsmarkt, insbesondere im Bereich CE-Zertifizierung und Kostenerstattung.

 

Unternehmen im Fokus

  • Die Sonovum AG ist spezialisiert auf die Überwachung des Gehirns mithilfe von Ultraschall. Als derzeit einziges Unternehmen weltweit kann die von Sonovum entwickelte nicht-invasive Akustocerebrografie (ACG) kleinste Veränderungen in der zellulären und molekularen Struktur des Gehirns akut oder im Permanent-Monitoring feststellen.
  • Das Leipziger Start-Up Bellaseno entwickelt und produziert bioresorbierbare Brustimplantate aus einem biologisch abbaubaren Kunststoff mittels 3D-Druck nach ISO 13485. Durch die Injektion von Eigenfettgewebe bleibt die Form der rekonstruierten Brüste nach Abbau des Gerüstes innerhalb von zwei Jahren erhalten.
  • Die SelfDiagnostics GmbH hat den ersten diagnostischen Multitest für den HomeCare-Bereich entwickelt, der simultan Chlamydia trachomatis (Chlamydien) und Neisseria gonorrhoea (Tripper) aus Urin nachweist. Der Test wurde in Leipzig auf einer von SelfDiagnostics patentierten Plattform für molekulare Diagnostik entwickelt.
Bioinformatik, Digital & E-Health

Die digitale Transformation in der Gesundheitswirtschaft und -vorsorge ist ein zentrales Handlungsfeld des Life Sciences Cluster Leipzig. Durch das Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPI MiS), das Institut für Informatik/Abteilung Datenbanken (ScaDS) und das Programm Smart Medical Information Technology for Healthcare (SMITH) an der Universität Leipzig werden am Standort die erforderlichen Grundlagen für die Medizin der Zukunft geschaffen.

Das Smart Infrastructure Hub Leipzig, angesiedelt im SpinLab - The HHL Accelerator, unterstützt Teams in der Gründung und im Wachstum von innovativen Digital & E-Health-Unternehmen.

 

Unternehmen im Fokus

  • Das Leipziger Start-Up Raylytic hat die Wissenschaftsplattform UNITY zur KI-unterstützten Diagnostik entwickelt. Klinische Daten, Patient Reported Outcomes und Bildgebungsdaten können durch UNITY erfasst und automatisiert analysiert werden.
  • Die Leipziger VivoSensMedical GmbH entwickelt Diagnostiktools für die Indikationsbereiche Autoimmunerkrankungen, Chronobiologie und Frauengesundheit. Der OvulaRing von VivoSensMedical ist ein zugelassenes Medizinprodukt, das bestehend aus einem Biosensor und einer webbasierten Auswertungssoftware, eine individuelle Zyklusdiagnostik ermöglicht.
  • Das Leipziger Start-Up DOCYET entwickelt einen digitalen Gesundheitslotsen, der Patienten mittels eines KI-basierten Chats bei der Auswahl eines angezeigten Versorgungsangebots unterstützt.

Standortvorteile für Ihre Branche

Zahlreiche Vorteile für Ihr Life Science-Unternehmen in der Region Leipzig

Spitzencluster BioEconomy

Die Region Leipzig ist Teil des in Mitteldeutschland beheimateten Spitzencluster BioEconomy. Am Standort sind das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ), das Bioenergie Netz Leipzig und Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH (UFZ) ansässig. Die Kernkompetenz des Standortes im Non-Food-Bereich bildet die energetische Verwertung von verbleibenden Reststoffströmen.

Daneben hat sich die Region Leipzig in den vergangenen Jahren als Standort für die industrielle Biotechnologie etabliert. Unternehmen aus dem Food- und Non-Food-Bereich versorgen Kunden aus der ganzen Welt mit industriellen Lösungen an der Schnittstelle von Ökologie und Ökonomie.

Life Science Campus

Unternehmen aus Biotechnologie, Medizintechnik, pharmazeutischer Industrie und Bioinformatik finden in Leipzig eine exzellente Infrastruktur vor. Auf dem Life Science Campus befinden sich unter anderem die Medizinische Fakultät sowie die Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig, das Zentrum für Biotechnologie und Biomedizin, der biotechnologisch-biomedizinische Inkubator BIO CITY LEIPZIG, und das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI) in unmittelbarer Nachbarschaft.

Auf dem Areal der Alten Messe Leipzig entstehen zurzeit auf 500.000 Quadratmetern zusätzliche Büro-, Labor- und Bauflächen für Unternehmen aus den Life Sciences. Der Wissenschafts- und Innovationscampus im Herzen der Stadt Leipzigs bietet damit auch in Zukunft ausreichendes Wachstumspotenzial für Unternehmen am Standort

Cluster biosaxony

Der Verband für Biotechnologie und Medizintechnik biosaxony ist Teil des Life Science Clusters Leipzig. Mehr als 120 Unternehmen und Zulieferer sowie wissenschaftliche Einrichtungen und Interessenvertreter aus ganz Sachsen sind dort Mitglieder. Die biosaxony fördert Innovationen, Technologietransferprojekte und Markteinführungen durch die Vernetzung von Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheitsversorgern und Krankenkassen.

Life Science Wirtschaftsförderung

Gemäß dem Motto „Die Stärken stärken“ erhalten wachstumsträchtige und in ihren Grundstrukturen hinreichend entwickelte Bereiche besondere Unterstützung. Leipzig setzt mit seiner Wirtschaftsstrategie auf ausgewählte Zukunftsbranchen. Entwicklung und Förderung der Life Sciences haben in Mitteldeutschland, im Freistaat Sachsen und in der Region Leipzig höchste Priorität. Um die wirtschaftliche Leistungskraft nachhaltig und effektiv zu steigern, unterstützt die Wirtschaftspolitik mit bedarfsgerechten Förderinstrumenten für:

  • die Ansiedlung und das Wachstum von Unternehmen am Standort
  • den Wissens- und Technologietransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft
  • den Ausbau der Wissenschaftsexzellenz
  • stärkere Innovationskraft und -tätigkeit
  • das Angebot an qualifizierten Fachkräften
  • die Erschließung globaler Märkte

Pharma- & Medizinlogistik

Die Region Leipzig gehört zu den führenden trimodalen Logistikstandorten in Deutschland und Europa. Mehr als 1.500 Logistikunternehmen sind am Standort ansässig, darunter Global Player wie DB Schenker, Rhenus Logistics, Kühne+Nagel oder World Courier mit Lösungen für Pharma- und Medizintechnikunternehmen. DHL Express unterhält am Flughafen Leipzig/Halle ein eigenes Pharma Logistics Warehouse mit Umschlags- und Lagerkapazitäten nach IATA CEIV Pharma Standard. Zusätzlich ist ein DHL „End of Runway“ Integrated Solutions Center mit ISO 13485 und GDP/GMP Zertifizierungen in der Entstehung.

Die Life Science Spezialisten von Morgen

Fachkräfteangebot in Leipzig

Bildungseinrichtungen wie die Universität Leipzig, die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) oder die Handelshochschule Leipzig (HHL) stehen für höchste Ausbildungsqualität. In der LernKlinik Leipzig können die 3.100 Medizinstudierenden an über 200 Simulatoren und Phantomen ärztliche Fertigkeiten trainieren und komplexe Behandlungssituationen nachstellen. Problemorientierte Lernkurse, E-Learning und ein Mentoring Programm bereichern das Lehrkonzept der Medizinischen Fakultät zusätzlich. Auf dem Gebiet medizin- und labortechnischer Ausbildungsberufe bietet die Region Leipzig einen hervorragend qualifizierten Fachkräftenachwuchs für Unternehmen aus den Life Sciences.

      • ca. 40.000 Studierende an den Hochschuleinrichtungen in der Region Leipzig
      • ca. 22.000 Studierende an der Martin-Luther-Universität in Halle
      • 3.100 Studierende an der Medizinischen Fakultät (Human- und Zahnmedizin) der Universität Leipzig
      • 1.200 Studierende an der Fakultät für Lebenswissenschaften (Biologie, Biochemie, Psychologie) der Universität Leipzig
      • weiterbildender, berufsbegleitender Studiengang Master of Science Clinical Research and Translational Medicine an der ZKS Akademie
      • 3 medizinische Berufsfachschulen in der Region Leipzig
      • Reinraum-Akademie Leipzig

Das Life Science Netzwerk der Region Leipzig