Energie- und Umwelttechnik in der Region Leipzig

Innovative Wirtschaft trifft Spitzenforschung

Die Energiewende erfordert neue Technologien und Konzepte. Die fossilen Energiequellen Öl und Gas sollen schrittweise durch erneuerbare und einheimische Rohstoffe ergänzt werden. Damit das gelingt, leisten die innovativen Unternehmen und Forschungseinrichtungen in der Region Leipzig einen erheblichen Beitrag. Ob als Produktions- und Forschungsstandort für erneuerbare Energien, innovative Speichertechnologien und energieeffiziente Anlagen oder als Ausgangspunkt für digitale Lösungen in der Energiewirtschaft, der Greentech-Standort Leipzig deckt ein breites Spektrum brennender Themen der Branche ab.

Insbesondere die VNG als europaweit agierender Gashandelskonzern sowie die Europäische Strombörse EEX mit zusammen rund 1.700 Mitarbeitern prägen die Branche deutschland- und europaweit. Doch es ist vor allem der beachtliche Aus- und Neubau von Forschungsinstituten in den vergangenen 10 Jahren, welcher die zentrale Rolle der Region für die Branche begründet: Mehrere Fraunhofer-Institute sind in Leipzig ebenso beheimatet wie das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) und das Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (UFZ).

12.256
Beschäftigte in der Branche
1.345
Unternehmen in der Branche
35 %
Beschäftigungs- wachstum seit 2005
8
renommierte Forschungsinstitute
650 ha
Industrie- und Gewerbeflächen

Soft Landing in der Region Leipzig

Ankommen leicht gemacht

Als Unternehmen aus der Energie- und Umweltwirtschaft unterstützen wir Sie bei Ihrer Expansion und erleichtern Ihnen Ihren Start in der Region Leipzig. Dazu vernetzen wir Sie mit Inkubatoren, Kapitalgebern und Co-Working-Anbietern ebenso wie mit der bestehenden Forschungs- und Unternehmenslandschaft.

Wir recherchieren für Sie passende Gewerbeflächen und Büroimmobilien und greifen Ihnen mit unseren Kontakten sowie verschiedenen Veranstaltungsformaten bei der Fachkräftegewinnung aktiv unter die Arme.

Ökosystem der Energie- und Umwelttechnik in Leipzig

Zentrale Clusternetzwerke

Der Netzwerk Energie & Umwelt e.V. (NEU e.V.) ist das zentrale Netzwerk für Akteure der Energie- und Umwelttechnik in der Region Leipzig. NEU vereint die individuelle Kompetenz von mehr als 70 Mitgliedern. Großunternehmen, KMU, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, öffentliche Verwaltung, Verbände und engagierte Einzelpersonen bündeln im Netzwerk Know-how und Ressourcen.

Energy Saxony e.V. ist das Energie-Cluster für Sachsen. Es bringt Akteure aus Industrie, Wissenschaft und Wirtschaftspolitik und ihre Kapazitäten und Knowhow zusammen, um die nachhaltige Entwicklung und Vermarktung künftiger Spitzentechnologien in den Bereichen Energie, Elektromobilität und Digitalisierung voranzutreiben.

Das in Leipzig niedergelassene HYPOS-Netzwerk (Hydrogen Power Storage & Solutions) strebt den Aufbau einer Modellregion für Wasserstoff in Deutschland an. Ziel ist es, die Herstellung, Speicherung, Verteilung und breite Anwendung von Grünem Wasserstoff in den Bereichen Chemieindustrie, Raffinerie, Mobilität und Energieversorgung zu beschleunigen.

Leipzig Science Network ist das Netzwerk des Wissenschaftsstandortes Leipzig. Es verbindet Universitäten, Hochschulen und die zahlreichen außeruniversitären Forschungsinstitute.

 

Subbranchenspezifische Netzwerke

Im Spitzencluster BioEconomy Cluster arbeiten Partner aus Industrie und Forschung an den Grundlagen der stofflichen und energetischen Nutzung von Non-Food-Biomasse.

Das Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung BDZ fördert die dezentrale Abwasserbehandlung und -wiederverwertung. Die herstellerneutrale, unabhängige Plattform vereint Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung.

Das Forschungs- und Innovationsnetzwerk RWTec, bestehend aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen, entwickelt die Radiowellen-Technologie für unterschiedliche Bereiche der Umwelt- und Energietechnik weiter.

Am Netzwerk Energetische Biomassenutzung forschen über 650 Partner an der praxistauglichen Weiterentwicklung wettbewerbsfähiger Technologien, insbesondere in den Bereichen Verbrennung, Vergasung und Vergärung von Biomasse.

Forschung

Neben den Leipziger Universitäten ist in der Region eine einzigartige Forschungslandschaft zu finden, die ihresgleichen sucht:

Das Helmholtz Zentrum für Umweltforschung UFZ, das Deutsche Biomasseforschungszentren DBFZ, das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung iDiv, das Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung IOM sowie die drei Fraunhofer-Institute CSP, IMWS und CBP forschen auf verschiedensten Gebieten der Energie- und Umwelttechnik.

Das ScaDS (Competence Center for scalable Data Services & Solutions) kombiniert die Methodenkompetenz der Universitäten in Dresden und Leipzig in einer virtuellen Organisation und bringt international führende Experten im Umfeld von Big Data zusammen.

Das S2DES als Zusammenschluss des Umweltforschungszentrums und des Instituts für Wirtschaftsinformatik (Smart Sensor-based Digital Ecosystem Services) befasst sich mit der Fragestellung, welche Mehrwerte bei einer Nutzung von Sensordaten über Domänengrenzen hinweg entstehen und wie diese übergreifend genutzt werden können. Basis für die Umsetzung sind smarte, hoch flexible und modulare Informationssysteme, die die Bereitstellung und Nutzung von Sensordaten durch unterschiedliche Nutzergruppen unterstützen, große Datenmengen verarbeiten, Expertenwissen in Form von Methoden beliebig integrieren sowie kooperative Marktplatzfunktionalitäten für die wirtschaftliche Verwertung anbieten können.

Das Institut für Angewandte Informatik (InfAI) verzahnt durch Transferprojekte Wissenschaft und Wirtschaft, die gemeinsam marktreife Produkte entwickeln, die auf den neusten wissenschaftlichen Forschungsergebnissen beruhen. Hier ist auch das Kompetenzzentrum Smart Energy Systems SES angesiedelt, welches sich mit der Analyse, Modellierung, Gestaltung und Entwicklung von Informationssystemen für die Energiewirtschaft im Kontext von Smart Market und Smart Grid befasst.

Fachkräfte

An den Universitäten und Hochschulen in der Region werden jedes Jahr rund 10.000 Studierende in MINT-Fächern ausgebildet. Geeignetes Personal kann nach Einschätzung von Personalexperten bereits innerhalb von ein bis zwei Monaten rekrutiert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Fachkräfte-Service für Investoren.

Events

In der Region finden regelmäßig

  • Konferenzen,
  • Tagungen,
  • Symposien,
  • Workshops,
  • Fachgespräche und
  • Vorträge

für Fachpublikum und Interessierte statt, die beispielsweise vom Umweltforschungszentrum, InfAI, HYPOS Netzwerk, Deutschen Biomasseforschungszentrum und vielen weiteren Akteuren organisiert werden.

Damit wird der Austausch unter exzellenten Wissenschaftlern sowie zwischen Politik, Wissenschaft und Wirtschaft gefördert.

Cluster der Energie- und Umwelttechnik

Erneuerbare Energien

Solar- und Photovoltaiktechnologien, Windkrafttechnologien, Bioenergie, Geothermie

 

Digitale Energiewirtschaft & Energiehandel

Energiemanagement, IT-Sicherheit, Virtuelle Kraftwerke, Smart Grids

Speichertechnologien und Energienetze

Elektronische und mechanische Stromspeicherung, Batterietechnik, Wasserstoff- und Brennstofftechnologien (Power-to-gas & power-to-heat) 

Energieeffizienz

Wärme- und Kältetechnik, Lichttechnik, Smart Home, Smart Metering, smarte Gebäudetechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Kreislaufwirtschaft

Recyclingtechnologien, Ressourcenmanagement, Stoffliche Verwertungstechnologien

Rohstoff- und Materialeffizienz

Nachhaltige und recyclebare Kunststoffproduktion, Papier- und Zellstoffproduktion, chemische Verfahren