Invest Region Leipzig wirbt für Standort Leipzig und Leipziger Unternehmen in Ost-China

Wirtschaftskooperation mit Partnerstadt Nanjing gestärkt, neue Wirtschaftskontakte in Jining geknüpft

Leipzig, 11. Juli 2019: Vom 25. bis 30. Juni besuchte der Geschäftsführer der Invest Region Leipzig Michael Körner gemeinsam mit dem Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung Clemens Schülke die Leipziger Partnerstadt Nanjing sowie Jining im Osten Chinas.

Ziel der Reise war es, Leipziger Unternehmen in China zu präsentieren und die Städtepartnerschaft sowie die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Leipzig und den beiden Wirtschaftsmetropolen gestärkt werden. Zahlreiche Treffen mit hochrangigen Vertretern der regionalen Wirtschaft und Politik wurden im Vorfeld mit Unterstützung der EU-China Municipal Development Commission (ECMDC) vereinbart.

 Dafür wurden Elf Profile Leipziger Unternehmen, die sich interessiert an einer Kooperation mit chinesischen Unternehmen oder einer Expansion nach China zeigten, durch Michael Körner und Clemens Schülke an ihre chinesischen Gesprächspartner übergeben. Vertreter dieser Unternehmen werden in einigen Monaten im Rahmen einer größeren Delegationsreise vor Ort persönlich Kooperationsgespräche führen.

 Besuch der Partnerstadt Nanjing

Leipzig als attraktiver Wirtschaftsstandort für chinesische Unternehmen – unter dieser Überschrift präsentierte Clemens Schülke die Standortvorteile Leipzigs in Nanjing. Die Stadt liegt in der Nähe von Shanghai und ist Hauptstadt der ostchinesischen Provinz Jiangsu. Die mehr als acht Millionen Einwohner zählende Metropole ist ein politisches und kulturelles Zentrum Chinas. Mit circa 3.600 Unternehmen gilt die Stadt zudem als eine der wichtigsten Wirtschaftsstandorte des Landes. Seit 1988 besteht eine Städtepartnerschaft zwischen Nanjing und der Stadt Leipzig.

 Die Vertreter beider Städte unterzeichneten bei dem Treffen eine Vereinbarung (Memorandum of Understanding), um die wirtschaftliche Kooperation der beiden Partnerstädte weiter zu stärken. Unter anderem sollen die Möglichkeiten für Ansiedlungen und Investitionen chinesischer Unternehmen in Leipzig noch bekannter gemacht werden. Auch neue Partnerschaften – etwa für den Vertrieb Leipziger Produkte im chinesischen Markt – sollen künftig entstehen.

Gegenbesuch in Jining

Im vergangenen Jahr war Shi Guangliang, Oberbürgermeister von Jining, zu Gast in Leipzig. Im zweiten Teil der China-Reise stand daher ein Gegenbesuch auf dem Programm. Jining gilt mit rund 8,3 Millionen Einwohnern als eine typische chinesische Industriemetropole. Sie liegt etwa 500 Kilometer von Nanjing entfernt, ebenfalls im Osten des Landes, in der Provinz Shandong.

 Michael Körner warb vor Ort für die Intensivierung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Leipzig und Jining. Er unterzeichnete gemeinsam mit Vertretern der Region Jining ebenfalls eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding), um die wirtschaftlichen Kooperationsabsichten zu bekräftigen.

Viele Kooperationsideen und große Unternehmerreise

Michael Körner zieht ein positives Resümee der Reise: „Durch die Gespräche sind eine Reihe an Kooperationsideen entstanden, die wir in unserem Team nun mit Leben füllen werden. Besonders freut mich, dass wir schon bald eine große Delegationsreise gemeinsam mit Leipziger Unternehmen in die Region unternehmen werden. Diese gilt es nun gezielt vorzubereiten.“

 

 

MoU Unterzeichnung in Jining, China

MoU Unterzeichnung in Jining, China

Zurück