Münchner Softwareentwickler eröffnet Büro im Herzen Leipzigs

jambit GmbH wählt die IT-Region als dritten Unternehmensstandort

Zum 1. Mai bezog der Münchner Softwaredienstleister seine neuen 280 Quadratmeter großen Räume in der Klostergasse 3 in der Leipziger Innenstadt – in dieser Woche fand nun die offizielle Eröffnungsfeier statt. Mit fünf Mitarbeitern gestartet werden hier Softwareprojekte für Kunden, wie z. B. FAZ oder AUDI umgesetzt. Bis auf 30 kann die Zahl der Mitarbeiter weiter wachsen. Neue Jobs gibt es dabei vor allem für Full Stack Entwickler, Frontend und Java Developer sowie DevOps Engineer, die in komplexen Softwareprojekten die digitale Transformation der Kunden-Unternehmen begleiten.

Mit jambit zieht es damit ein weiteres IT-Unternehmen in die Region. In den letzten Jahren haben sich zahlreiche Firmen aus diesem Bereich hier angesiedelt. Neben Leipzig waren auch die Städte Kopenhagen, Linz und Dortmund in der engeren Auswahl für den neuen jambit-Standort. Die Entscheidung pro Leipzig fiel, weil sich hier die Anforderungen an eine optimale Verkehrsanbindung und die Verfügbarkeit von Fachkräften perfekt ergänzen.

Peter F. Fellinger, Gründer und Geschäftsführer der jambit GmbH:
„Für unsere Expansion bietet sich Leipzig geradezu an. Das Büro liegt ideal mitten in der Innenstadt. Kurze Wege, eine exzellente Infrastruktur und hochqualifizierte, motivierte Mitarbeiter. Dazu konnten wir nicht nein sagen.“

Nach der Eröffnung des Stuttgarter Standorts in 2017 macht jambit in Leipzig damit den nächsten Expansionsschritt. Senior Software Architect Gernot Pointer zieht dafür sogar von der Isar an die Pleiße. „Mich reizt die Möglichkeit, eine neue Stadt kennenzulernen zu können und von Anfang an etwas mitzugestalten“.

Im Herbst 2017 war jambit auf der Suche nach einem weiteren Unternehmensstandort auf die Invest Region Leipzig zugegangen. Hier erhielt das Unternehmen Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Büroräumen und bei der Rekrutierung der ersten Mitarbeiter. Der Fachkräfteservice der Invest Region Leipzig hat zudem die weiteren Jobchancen für Einsteiger und erfahrene IT-ler auch bei der akademika-Jobmesse in Nürnberg und seiner Campustour an zwei brandenburgischen Hochschulen präsentiert.

Dr. Michael Schimansky, Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig, sieht durch die Neuansiedlung die städtische Clusterpolitik bestätigt: „Ich freue mich sehr über die Neuansiedlung.  Die IT gehört bei uns seit Jahren zu den Wachstumsbranchen und ist noch längst nicht am Ende ihrer Entwicklung angekommen. Insbesondere mittelständische Unternehmen wie die jambit GmbH finden in Leipzig hervorragende Rahmenbedingungen vor.“

 

Über jambit GmbH

Die jambit GmbH wurde 1999 zur Hochphase der New Economy von Peter Fellinger und Markus Hartinger, beide Informatik-Absolventen der TU München, gegründet. Das inhabergeführte Unternehmen entwickelt Individualsoftware für renommierte Automobilhersteller, Medienverlage, Versicherungsunternehmen und Finanzdienstleister und beschäftigt heute rund 250 Mitarbeiter an den Standorten München, Stuttgart und Leipzig.

www.jambit.com

Zurück