Invest Region Leipzig GmbH

jambit - Software-Enthusiasten für maßgeschneiderte Lösungen

jambit-Gründer Markus Hartinger (links) und Peter F. Fellinger (rechts) mit Standortleiter Leipzig Philip Achenbach

jambit steht für individuelle Softwarelösungen. Für eine Niederlassung am Standort Leipzig haben sich die beiden Geschäftsführer Peter Fellinger und Markus Hartinger vor mehr als drei Jahren entschieden. Zeit für einen kleinen Rückblick.

Mit seinen über 350 Mitarbeiter:innen zählt jambit zu den großen Anbietern von Software-Dienstleistungen. Neben dem Hauptsitz in München gibt es weitere Zweigstellen in Stuttgart und Frankfurt. Philip Achenbach leitet die Niederlassung in Leipzig. Seit 2013 in verschiedenen Positionen im Team von jambit München tätig, hat er die Entscheidung für den Weg nach Sachsen, um den Standort Leipzig aufzubauen, nicht bereut. Ursprünglich war der Plan, hier mit zehn Mitarbeiter:innen zu starten. Was mit einem Team aus fünf Leuten begann, wuchs schnell und kontinuierlich auf 15 Personen im ersten Jahr, womit das eigentliche Ziel weit übertroffen wurde. Zum zweijährigen Jubiläum waren es dann schon fast 40 Kolleg:innen, die das Team unterstützen. „Leipzig hat große Perspektiven und Potential, ist eine junge und dynamische Stadt.“, so Philip Achenbach.

Niederlassungsleiter Philip Achenbach am Standort Leipzig

Daher ist geplant, weiter zu wachsen. „Verschiedene Gründe haben die Entscheidung für Leipzig beeinflusst. Zum einen hat die Region Leipzig eine große geografische und infrastrukturelle Stärke, wir profitieren hier zudem von einer gewissen Kundennähe. Ein besonderer Vorteil Leipzigs waren für uns die entsprechenden Fachkräfte. Da hat man am Standort ein gutes Umfeld vorgefunden. Es gibt verschiedene Universitäten, auch mit dem Fokus IT“, erklärt er. So konnten in relativ kurzer Zeit fähige Mitarbeiter:innen gefunden werden. Für den erfahrenen Software-Dienstleister jambit sind Informatiker:innen in allen Ausrichtungen, ob Medien- oder Wirtschaftsinformatiker:innen, aber auch Quereinsteiger:innen mit IT-Affinität interessant. „Für uns sind ambitionierte Leute wichtig, die ein gewisses Herzblut für das Thema einbringen, sich im Dienstleistungssektor wohlfühlen und die Vielfalt an Projekten genießen wollen. Wir haben vom Werkstudenten, für den man auch einen gewissen Ausbildungsauftrag hat, bis zu sehr erfahrenen Kolleg:innen, eine große Bandbreite und Mischung an Mitarbeiter:innen.“, beschreibt Achenbach das jambit-Team. Das Unternehmen legt zudem großen Wert auf ein Set up an angebotenen Weiterbildungsmöglichkeiten, damit sich die Kolleg:innen kontinuierlich entwickeln können. Zudem gibt es z.B. das Angebot der „Vertrauenslernzeit“, welches sich die Mitarbeiter:innen, egal in welche Richtung, als Arbeitszeit für ihre Interessen buchen können.

jambit hat eine breite Ausrichtung und sieht sich als innovativer Software-Dienstleister, der Projekte von der ersten Idee hin zur Konzeption, Realisierung und Wartung umsetzt bzw. begleitet. Das Unternehmen gibt es seit 21 Jahren. Der Entschluss für eine Niederlassung in Leipzig wurde 2017 gefasst. Durch Web-Recherche wurde man auf die wirtschaftsorientierte Unterstützung der Invest Region Leipzig GmbH aufmerksam: „Wir haben über Leipzig und eine Ansiedlung hier recherchiert und sind darüber auf die Homepage der Invest Region Leipzig gestoßen.“, so Philip Achenbach. „Die Invest Region Leipzig hat uns zum Standort beraten, unterstützte uns bei der Herstellung verschiedener Kontakte zu Vermietern, Hochschulen, zur Arbeitsagentur oder zur Stadt Leipzig/Amt für Wirtschaftsförderung. Hilfreich war die Stadtführung ganz zu Beginn, um einen Eindruck der Stadt und ihrer Viertel zu bekommen und einen geeigneten Standort zu finden.“, erzählt er. „Als Neuankömmling hat man zu Beginn viele Entwicklungen, die in der Stadt laufen, noch nicht auf dem Schirm oder weiß noch nicht, wen man für welche Themen ansprechen könnte. Hier fanden wir den Austausch und die Tipps sehr angenehm und konstruktiv.“

Am Standort Leipzig unterstützt jambit branchenübergreifend: von Medien zur Automobilindustrie bis hin zu Banken&Versicherungen oder Industrieunternehmen, werden maßgeschneiderte Softwarelösungen angeboten: „Wir stehen für kundenindividuelle Leistungen, die mit den neusten Technologien und Prozessen in der Softwareentwicklung und mit großer Leidenschaft unseres Teams umgesetzt werden.“, so der Niederlassungsleiter. In Leipzig werden die beiden Büroetagen, die jambit direkt in der Innenstadt bezogen hat, langsam zu eng. Der Kurs steht auf weiteres Wachstum. Fun fact: Für den Bezug neuer Räumlichkeiten spielt auch die Möglichkeit der Installation einer Barista-Station eine Rolle. Bei jambit hängen Kaffee-Liebe und Softwarelösungen zusammen: „Zum Onboarding neuer Kolleg:innen gibt es auch eine Barista-Schulung.“, erzählt Philip Achenbach. Der Name „jambit“ steht für die beste Kaffee-Plantage auf der indonesischen Insel Java. Das „IT“ im Namen und dann noch der Bezug zur Programmiersprache „Java“ waren bei der Namenssuche ausschlaggebend. Das Unternehmen bezieht seither seinen Kaffee von der Insel. Die dafür bekannten „Kaffeesachsen“ und jambit passen einfach perfekt zueinander.

zurück

Leider sind externe Video Einbindungen ohne entsprechende Cookies Zustimmung nicht verfügbar. Cookie Einstellungen bearbeiten