Arbeit und Forschung

Symbiose innovativer Wirtschaft und Spitzenforschung von morgen

Die Region Leipzig gehört zu den am stärksten wachsenden Wirtschaftsstandorten Deutschlands. Die dynamische Entwicklung zeigt sich an stark sinkenden Arbeitslosenzahlen, einem Beschäftigungswachstum von 35 Prozent seit 2005 und einem rasantem Bevölkerungswachstum von plus 16 Prozent bis 2035.
Die Wirtschaft der Region Leipzig wird durch eine Vielfalt an Unternehmen aus den verschiedensten Branchen geprägt. Unternehmen aus traditionsreichen Wirtschaftszweigen und stark entwickelten regionalen Clustern sind hier ebenso zu finden wie junge, innovative Zukunftsbranchen. Durch Expansionen und Neuansiedlungen entstanden und entsteht eine vielfältige wachstumsstarke Branchenlandschaft, die Fachkräfte anzieht.

Fakten

durchschnittliches Alter in Leipzig: 42

36 % Wachstum bei den SV-Beschäftigten seit 2005

Bevölkerungsanteil unter 25 Jahren: 25%

Als bedeutender Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort werden in der Region Leipzig gemeinsame Synergien genutzt, um den Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu verstärken. Insbesondere in stark innovationsgetriebenen Sektoren wie der IKT, den Life Sciences oder der Energie- und Umwelttechnik besteht eine enge Verzahnung zwischen zukunftsgerichteten Unternehmen und Spitzenforschung vor Ort. Drei Max-Planck-Institute, zwei Fraunhofer-Institute, zwei Helmholtz-Zentren, fünf Leibniz-Institute, drei ZUSE-Institute und das Deutsche Biomasseforschungszentrum gehören neben zahlreichen weiteren universitären, nicht universitären und staatlichen Einrichtungen zu den Impulsgebern und Zukunftspartnern der hiesigen Unternehmenslandschaft. Diese international angesehenen Forschungseinrichtungen unterstützen nicht nur lokale Firmen bei der Entwicklung neuer Anwendungen und Produkte von morgen, sondern dienen auch immer wieder als Inkubator für weiteres Wachstum.

Leider sind externe Einbindungen ohne entsprechende Cookies Zustimmung nicht verfügbar. Cookie Einstellungen bearbeiten