Lage

Perfekte Standortbedingungen im wirtschaftlichen Zentrum Mitteldeutschlands

Perfekte Standortbedingungen

in Mitteldeutschland

Die Region Leipzig blickt auf eine jahrhundertelange Historie als herausragendes, paneuropäisches Handels- und Messezentrum zurück. Dies liegt in ihrer einzigartigen Lage im Herzen Europas begründet: Schon im Mittelalter kreuzten sich hier die wichtigen Fernhandelsstraßen von Nord- nach Süd- und von Ost- nach Westeuropa. Heute transportiert eine hervorragende trimodale Infrastruktur für Straßen-, Schienen- und Flugverkehr diese Rolle in die Gegenwart – als zentrales Portal zu den Wachstumsmärkten Europas. Strategische Investitionen tragen derweil dazu bei, dass die Bedeutung der Region Leipzig im globalisierten Handel und Warenverkehr weiter wächst. So betreibt beispielsweise die DHL bewusst einen ihrer weltweit drei Global Hubs am Standort, den sie kontinuierlich ausbaut.

Freie Flächen – freie Entfaltung

Gegenüber anderen Top-Standorten in Deutschland und Europa verfügt die boomende Wirtschaftsregion Leipzig über einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil: Ihre Wachstumsgrenze ist noch lange nicht erreicht. Als geplante Millionenstadt bietet Leipzig im Herzen der Region noch reichlich Bauland – und das in bester Lage. Hinzu kommen hochattraktive Brownfields alter Industriegelände, die für Revitalisierung und neue Flächenerschließung zur Verfügung stehen. Dazu zählen etwa die riesigen Areale am Eutritzscher Freiladebahnhof und Bayerischen Bahnhof, wo komplette neue Stadtteile im Entstehen begriffen sind. In den Landkreisen stehen Industrie- und Gewerbeflächen auch für flächenintensive Branchen und deren Unternehmen zur Verfügung. So bietet die Region Leipzig trotz ihres dynamischen Wachstums weiterhin attraktive Flächen in verschiedenen Lagen und für unterschiedlichste Nutzungsanforderungen. Egal, ob für Büros, Labors, Industrie oder Logistik, ob im Bestand oder auf der grünen Wiese: Unternehmen finden hier den Platz, den sie für ihre Neugründung, Verlagerung oder Expansion benötigen.

Einzigartige Infrastruktur

Als zweitgrößter Frachtflughafen Deutschlands und einer der Top-5-Cargo-Hubs in Europa ist der Flughafen Leipzig/Halle ein Leuchtturm, um den sich bereits zahlreiche nationale wie internationale Unternehmen aus Logistik und Fertigungsindustrie angesiedelt haben und weiterhin niederlassen. Ergänzt wird der Luftverkehr durch ein Güterverkehrszentrum am Schnittpunkt der Verkehrsachsen von Skandinavien nach Südeuropa und von der Benelux nach Mittel- und Osteuropa. Vier staufreie Autobahnen ermöglichen den Zugang zu beinahe allen gewichtigen europäischen Wirtschaftsräumen in unter zehn Lkw-Stunden. An Europas größtem Kopfbahnhof, dem Leipziger Hauptbahnhof, kreuzen sich wiederum u. a. die Hochgeschwindigkeitsstrecken Berlin-München und Dresden-Frankfurt (Main), die extrem schnelle Verbindungen nach Berlin, München, Frankfurt und Hamburg schaffen. In Summe bietet diese einzigartige trimodale Infrastruktur perfekte Standortbedingungen für Niederlassungen in- und ausländischer Unternehmen aller Größen, die von einem der modernsten und effizientesten Transportnetze weltweit profitieren möchten.

Leider sind externe Einbindungen ohne entsprechende Cookies Zustimmung nicht verfügbar. Cookie Einstellungen bearbeiten